Zum Inhalt springen

Trockenheit verursacht hohe Ertragseinbußen

Niedersächsische Landjugend organisiert Podiumsdiskussion mit Experten

Die Ernte der Wintergerste ist so gut wie abgeschlossen - mit schlechten Erträgen wie seit langem nicht mehr. Der Mais rollt seine Blätter, und selbst der widerstandsfähige Roggen leidet. Kurzum: Die Trockenheit der vergangenen Monate treibt den Landwirten die Sorgenfalten auf die Stirn. Welche Maßnahmen Landwirte treffen können und einen Ausblick auf die Futterpreise im kommenden Jahr diskutierten die Podiumsteilnehmer unter der Moderation von Hinrich Neumann im Rahmen des Landjugendforums im Zelt der Raisa auf der Tarmstedter Ausstellung.

„Die extreme Trockenheit in einigen Regionen führt zu empfindlichen Ertragseinbußen bis zu 50 Prozent. Grundsätzlich müssen Tierhalter mit steigenden Futtermittelpreisen rechnen“, prognostizierte Jan Jürgens, Spartenleiter für Futtermittel bei Raisa. Auf Betriebe, die kontraktlich gebunden seien, werde es jedoch keine Auswirkungen haben. Jürgens berichtete, dass es bereits jetzt eine Nachfrage für Maissilage gebe, aber kein Angebot. „Die Betriebe wollen mit dem Einkauf beginnen und ihre eigenen Ressourcen schonen“, so Jürgens. Abschließend gab er den Tierhaltern als Tipp mit auf den Weg, sich umgehend um Stroh zu kümmern, da auch hier eine Knappheit erwartet werde.

Meike Backes von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen begleitet das Thema Trockenheit seit Ende April und hat regional ganz unterschiedliche Niederschlagsmengen beobachtet. „Auch wenn trockene Jahre eher als gesunde Jahre gelten, gab es dieses Jahr definitiv zu wenig Regen. Wenn das Wasser fehlt, wächst die Pflanze auf Sparflamme und kommt nur zu einer Art Notreife“, berichtete Backes.

Eine weitere Maßnahme vieler Landwirte sei, so Anne-Marie Pape von der Niedersächsischen Landjugend und Mitglied im Agrarausschuss, die Bodenbearbeitung anzupassen und regional auf Beregnungsanlagen zu setzen. Auch das Thema Zwischenfruchtanbau diskutierten die Podiumsteilnehmer. Einig waren sie sich, dass die Auswirkungen der Trockenheit Tierhalter und Ackerbauern deutlich zu spüren bekommen und resümierten schon jetzt ein schwieriges Erntejahr 2018.

Rubrik: Landwirtschaft & Landtechnik
Zurück
Landjugendforum_1_web.jpg
Über die Folgen der aktuellen Trockenheit diskutierten (v.l.) Hinrich Neumann (Moderator), Meike Backes (Landwirtschaftskammer), Anne-Marie Pape (Landjugend) und Jan Jürgens (Raisa eG)