Zum Inhalt springen

Landjugendforum: Kein Regen, kein Korn

Für niedersächsische Landwirte spitzt sich die Lage dramatisch zu: Viele Getreidebestände ....

Für niedersächsische Landwirte spitzt sich die Lage dramatisch zu: Viele Getreidebestände leiden unter der anhaltenden Dürre. Erste Prognosen gehen von Einbußen im zweistelligen Prozentbereich aus. Nach der Nässe im vergangenen Jahr bewahrheit sich, was Klimaexperten schon länger vorhersagen: die Wetterextreme nehmen zu. Jetzt sind kurz- und mittelfristige Strategien gefragt: Was bedeuten die Einbußen für die Vermarktung von Stroh und Getreide? Müssen Veredelungsbetriebe mit steigenden Futterpreisen rechnen? Welche Alternativen gibt es für Ackerbauern und Tierhalter? Antworten auf diese Fragen wollen die Referenten des „Landjugendforums“ bei der Tarmstedter Ausstellung geben. Unter dem Motto „Trockenes Niedersachsen: Ernteprognosen 2018“ diskutieren Anne-Marie Pape (Niedersächsische Landjugend), Jan Jürgens (Raisa eG) und Meike Backes (Landwirtschaftskammer Niedersachsen) über Folgen sowie kurz- und mittelfristige Anpassungsstrategien. Die Diskussionsrunde findet am Samstag, den 07. Juli 2018 um 11 Uhr im „Treffpunkt Raiffeisen“ (Block E2/E3) statt.

Rubrik: Landwirtschaft & Landtechnik
Zurück
Landjugendforum-web.jpg
Folgen der Trockenheit: Eingerollte Maisblätter