Zum Inhalt springen

Toller Hannoveraner Fohlenjahrgang vorgestellt

Als bewährter Schlusspunkt auf dem Tierschaugelände der Tarmstedter Ausstellung fand am Montagnachmittag das Fohlenchampionat der Hannoveraner Pferdezüchter im Landkreis Rotenburg/Wümme statt.

Die Zuschauer am Ring sahen einen tollen Fohlenjahrgang. Vor allem bei den Fohlen mit Springveranlagung war die Qualitätsdichte ausgesprochen hoch. „Wir haben Fohlen mit sehr unterschiedlichen Typisierungen gesehen“, sagte Richter Heinrich Behrmann. „Bei den Springfohlen haben nur Nuancen über die Platzierung entschieden.“ Bei den Fohlen mit Dressurveranlagung waren die Differenzen in der Bewegungsqualität je nach Geburtsdatum und Entwicklungsstadium etwas größer. Die ersten Fohlen wechselten schon während der Schau den Besitzer.

Die drei Richter Heinrich Behrmann, Heiner Kanowski und Hans Henning von der Decken beurteilten die Fohlen im offenen Richtverfahren. Sie vergaben die Wertnoten für Typ, Bewegung und Gesamteindruck für alle Zuschauer gut sichtbar durch das Hochhalten von Tafeln. Heinrich Behrmann lobte die gute Ablauforganisation der Schau durch Stefan Blanken. „Die Fohlen hatten genug Zeit, ihr Potential im Ring zu entfalten“, so Behrmann.

Bei den springbetont gezogenen Fohlen siegte das braune Stutfohlen von Asca Z / Contendro / Capitol aus der Zucht und dem Besitz von Jörn Kusel aus Visselhövede. Reservesieger wurde ein braunes Stutfohlen von Chacfly PS /  Contendro I / Pinkus, vorgestellt von der Zuchtgemeinschaft Abel, Bremervörde. Bei den dressurbetonten Fohlen stellten die Richter das Stutfohlen von Vidar / De Janeiro / Bolero aus der Zucht von Wilhelm Steffens, Ehebrock, an die Spitze. Reservesieger wurde das Rappstutfohlen von Bon Coer / Dimaggio / Rotspon aus der Zucht von Stefan Grube, Bülstedt.

Rubrik: Pferd & Mehr
Zurück
Fohlenschau__2_-web.jpg
Bei den springbetonten Fohlen siegte das braune Stutfohlen von Asca Z / Contendro / Capitol aus der Zucht und dem Besitz von Jörn Kusel aus Visselhövede. Den Preis übergaben Landrat Heinrich Luttmann (2. v. r.) und Tierschauleiter Frank Löwentat.
Fohlenschau__1_-web.jpg
Bei den dressurbetonten Fohlen stellten die Richter das Stutfohlen von Vidar / De Janeiro / Bolero aus der Zucht von Wilhelm Steffens, Ehebrock, an die Spitze.