Zum Inhalt springen

Tarmstedter Gespräche: Wasserstoff als Energieträger:

Neues Geschäftsfeld für Landwirte?

Heute decken die erneuerbaren Energien bereits mehr als 40 % des Stromverbrauchs in Deutschland ab und produzieren bereits mehr Strom als Atom- oder Kohlekraftwerke. Allerdings nur theoretisch. Denn der Wind weht nicht immer, wenn Strom gebraucht wird – um umgekehrt. Die Produktion von Wasserstoff aus Windstrom gilt daher als wichtige Option, um ein speicherbares Gas herzustellen.

Mit diesem Thema beschäftigt sich eine Podiumsdiskussion im Rahmen der „Tarmstedter Gespräche“, die der Landesverband Erneuerbare Energien in Zelthalle 7 um 15 Uhr durchführt. Teilnehmer der Gesprächsrunde „Wasserstoff als Energieträger – Perspektiven für die norddeutsche Wirtschaft“ sind Dr. Roland Hamelmann (Projektkoordinator Wasserstoffwirtschaft, Transferzentrum Elbe-Weser), Adenike Bettinger (Hochschule Emden/Leer) und Daniel Lenherr (Hydrogen Plus GmbH).

Weitere Infos finden Sie hier

Rubrik: Landwirtschaft & Landtechnik
Zurück
Wasserstofftank__Biogas__Windrad0_Neumann-web.jpg
Wasserstoff lässt sich mithilfe von Ökostrom herstellen und in Tanks (links) speichern.