Zum Inhalt springen

Satellit steuert Futtermischwagen

Die Digitalisierung ist auch im Kuhstall angekommen: ein selbstfahrender Futtermischwagen, der per GPS-Technik zum Futtersilo fährt, eigenständig Futter aufnimmt und mischt und es dann an die Kühe im Stall füttert.

Und das, ohne dass eine Person Hand anlegt. Diese Technik stellt der Fütterungstechnik-Spezialist Schuitemaker auf der Tarmstedter Ausstellung aus. „Wir sind mit dem Innovado das erste Mal in der Praxisversion auf einer deutschen Regionalmesse vertreten“, sagt Matthias Pfaff von Pfaff-Technik aus Weyhe, die den Innovado in der Region vertreiben. Und das Interesse an der Technik ist groß, wie Pieter Vos von Schuitemaker betont: „Der automatische Futtermischwagen ist für Bestandsgrößen von 200 bis 750 Tieren geeignet. Der Wagen kann bis zu 18 Stunden pro Tag laufen und füttert immer eine frische Ration an die Kühe. Anders als bei anderen automatischen Fütterungssystemen holt der Innovado die Komponenten frisch aus dem Silo. Dadurch wird das Futter immer in einer optimalen Qualität an die Tiere gefüttert.“ Auch nachts und an Sonn- und Feiertagen. Der Weg zu den Futtersilos wird per GPS in RTK-Genauigkeit gesteuert.

Rubrik: Landwirtschaft & Landtechnik
Zurück
DSC03258_web.jpg
Der Futtermischwagen Innovado fährt automatisch durch den Stall und holt sich das Futter selbstständig aus den Futtersilos, um es bei jeder Fütterung frisch zu mischen. Er wird per Satellit gesteuert.