Zum Inhalt springen

Agrartechnische Deutschlandpremieren in Tarmstedt

Ob Deutschlandpremiere für neuen Trecker und Futtermischwagen, elektrisch betriebener Hoftrac, schallgedämmter Viehwagen oder digitales Büro: Die Tarmstedter Ausstellung ist für eine Reihe von Überraschungen und Neuheiten gut. Wir zeigen Ihnen, was Sie nicht verpassen sollten.

Schlepper

Dass der neue Fendt 942 auf der Tarmstedter Ausstellung zu sehen wird, war bis vor ein paar Tagen alles andere als klar: Erst am 2. Juli wurde der 415 PS leistende Schlepper im Stammwerk Markoberdorf der Weltöffentlichkeit vorgestellt, am 10. Juli durften ihn die Mitarbeiter von Schröder Landmaschinen kennenlernen – und zwei Tage später erlebt er auf der Tarmstedter Ausstellung seine Deutschlandpremiere vor Publikum. Tobias Baden ist begeistert von der Maschine: „Sie wurde komplett neu konstruiert, wurde mit einem 9-Liter-MAN-Motor und Niedringdrehzahlkonzept ausgestattet, was sich positiv auf Kraftstoffverbrauch, Verschleiß und Geräusche auswirkt“, sagt der Schröder-Mitarbeiter über den „neuen Neuner der Baugeneration 6“. Beim neuen Vario-Drive schaltet sich der Allradantrieb bei Bedarf automatisch ein, außerdem wurde der Hinterreifen eigens für das neue Flaggschiff entwickelt. Keine Frage, dass sich die Besucher um den Fendt drängeln und einmal Probesitzen wollen.

Hoflader

E-Mobilität ist in – auch in der Landtechnik gibt es mittlerweile erste Praxislösungen. Weidemann zeigt an seinem Stand seinen 1160 eHoftrac – statt eines Dieselmotors hat er einen 6,5 kW-Motor für den Fahrbetrieb und einen weiteren 9 kW-Motor für die Arbeitshydraulik. Die Batterie kann über Nacht innerhalb von sechs Stunden geladen werden, das Ladegerät ist im Hoftrac integriert, wie Daniel Feldmann von Mehrtens Landtechnik erläutert. Den Mehrpreis macht der eHoftrac durch eine niedrige Geräuschkulisse und durch Abgasfreiheit wett – der ökologische Aspekt kann ein weiteres Kaufargument für Betriebe sein.

Logistik

„Viehtransportanhänger werden nicht nur benötigt, um Tiere auf die Weide zu bringen, sondern zunehmend auch auf expandierenden Milchviehbetrieben, die Ställe gepachtet haben und den innerbetrieblichen Viehverkehr organisieren müssen“, sagt Sven Frenger. Fortuna Fahrzeugbau stellt auf der Tarmstedter Ausstellung den Transporter VT 750 aus, der gleich einige interessante Details bietet: So reduziert das aus Waben bestehende Kunststoffbordwandsystem die Geräusche und wirkt so auf die Tiere stressmindernd. Das Fahrgestell ist verzinkt, der Anhänger druckluftgebremst. Der Stahltränenboden ist außerdem mit Kunststoff und Bitumen überzogen, dämpft so den Tritt der Tiere und bietet  gleichzeitig sicheren Halt.

Futtertechnik

Der ersten Futtermischwagen-Selbstfahrer in Deutschland des französischen Herstellers LucasG wurde im Rahmen der Tarmstedter Ausstellung ausgeliefert. Dazu kam eigens Firmenchef Regis Legendre nach Deutschland und übergab den Autospire 240 an die GCV Milch KG in Riede bei Bremen. Der übergebene Futtermischwagen ist mit 245 PS und 24 Kubikmeter Futterfassungsvermögen der größte im Sortiment von LuksG.

Agrarbüro

Alles wird digital – auch das Agrarbüro. Die LOS-Dienstleistungs GmbH aus Verden unterstützt Landwirte bei der Organisation und der Digitalisierung des Büros. Ablageexperten sortieren die Dokumente des Betriebes und legen diese nach einer einheitlichen Logik ab. Alle Dokumente sowie der laufende Papierkram können zudem gescannt und somit das ganze Agrarbüro digital werden. Mit weitreichenden Vorteilen: „Dokumente können dann per Suchwort schnell wiedergefunden werden, die langwierige Suche nach Schriftstücken in Stapeln von Papier gehört damit der Vergangenheit an“, sagt LOS-Geschäftsführer Henning Meyer.

Rubrik: Landwirtschaft & Landtechnik
Zurück
1Fendt__4__web.jpg
Neues Flaggschiff: Der neue 942 von Fendt ist auf der Tarmstdter Ausstellung beliebter Anlaufpunkt und begehrtes Fotoobjekt.
5LOS__1__web.jpg
Alles digital: LOS-Dienstleistung sortiert nicht nur die Papierstapel in Agrarbüros, sondern digitalisiert diese auch.
2Weidemann__6__web.jpg
Unter Strom: Der Hoftrac von Weidemann wird mit Strom betrieben und kommt ohne Verbrennungsmotor aus.
4lucasG_web.jpg
Der erste in Deutschland: LucasG hat seinen ersten Futtermischwagen-Selbstfahrer im Rahmen der Tarmstdter Ausstellung an seinen Kunden ausgeliefert.
3Fortuna__4__web.jpg
Aufnahmefähig: Am Stand von Fortuna ist der Viehanhänger VT 750 ausgestellt, der Platz für zwölf Großvieheinheiten bietet.