Tarmstedter Gespräche: Landfrauen-Forum
„Keine Sprechstunde auf dem Land? Medizinische Versorgung der Zukunft sicherstellen!“

Die Zukunft der  ärztlichen Versorgung auf dem Land treibt sowohl Ärzten als auch Patienten die Sorgenfalten auf die Stirn. Wenn sich heute ein Landarzt in den Ruhestand verabschiedet, schließt nicht selten die Praxis für immer oder es ist schwer, einen Nachfolger zu finden. Rund 2000 Hausarztpraxen stehen derzeit in Deutschland leer. Der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover (NLV) sieht im Ärztemangel im ländlichen Raum ein großes und wachsendes Problem.

Im Rahmen der Tarmstedter Gespräche diskutierten  die Vorsitzende des Landfrauenkreisverbandes Zeven, Marlene Geestmann, der Wilstedter Allgemeinmediziner Traugott Riedesel, Medizinstudent Christoph Gieschen und York Schmelter, Manager der Kampagne www.aerztlich-willkommen.de , unter der Moderation des Agrarjournalisten Hinrich Neumann zu dem Thema medizinische Versorgung auf dem Land.

„Um junge Ärzte von den Vorzügen ländlicher Regionen zu überzeugen, gibt es in den Landkreisen Diepholz und Nienburg die Webekampagne www.aerztlich-willkommen.de“, berichtete der Kampagnenmanager York Schmelter. 26 Kommunen, regionale Interessenverbände und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen geben kompetente Hilfe und Lösungen auf dem Weg in die medizinische Selbstständigkeit . „Wir vergeben auch Stipendien. Im Gegenzug verpflichten sich die jungen Ärzte, in der Region beruflich tätig zu sein“, so Schmelter.

Gerade der  frühe Schritt in eine eigene Praxis und das damit verbundene finanzielle Risiko, so der Medizinstudent Christoph Gieschen, schrecke  viele junge Mediziner ab. „ Eine mögliche Lösung, auch um dem Ärztemangel entgegenzuwirken,  wäre,  wenn junge Ärzte zunächst als Angestellte in einer alteingesessenen Praxis mitarbeiten, und diese eventuell  später übernehmen.“  Dieser Möglichkeit stimmte auch der Wilstedter Allgemeinmediziner Traugott Riedesel zu.  Bewährt habe sich auch das Projekt mit der Medizinischen Hochschule Hannover. Dreimal im Jahr absolvieren jeweils zehn Medizinstudenten ein Praktikum in einer ländlichen Praxis. „Das Programm läuft sehr gut, und die Studenten sind begeistert“, weiß Riedesel aus Erfahrung. Dem pflichtete auch Schmelter bei: „Wir müssen den Studenten zeigen, dass die ländliche Region mehr zu bieten hat als die Kuh auf der grünen Wiese. Wohnraum zu attraktiven Preisen, eine gute Kinderbetreuung und sämtliche Schulformen sowie interessante Unternehmen, die viel Potential bieten“, so Schmelter.  

Sponsoren & Partner

Bildergalerien

Videos

Die Highlights 2017 aus Tarmstedt

Programm 2017

Spannendes, Informatives und Nützliches


Alle Veranstaltungen der
Tarmstedter Ausstellung 2017
auf einen Blick:

Zum Programm


Programm 2017 - Flyer

Hier können Sie sich die Flyer
mit dem diesjährigen
Rahmenprogramm ansehen: 

Flyer "Familie"

Flyer "Landwirtschaft"

Flyer "Garten"

Ausstellerservice

Anmeldeunterlagen
AGB
Unterkünfte
Getränkelieferung
Auf- und Abbaubedingungen
Kommende Termine

Austellungsgelände
Wendohweg
27412 Tarmstedt
Tel. 04283-329
Navi: 53.22220, 9.094000

Routenplaner

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

Besuchen Sie uns auch auf YouTube!

Besuchen Sie uns auf Instagram!